Warenkorb
0€ 0

Kurzbeschreibung

[artedition | Verlag Bibliothek der Provinz]
[Dieser Katalog erscheint anlässlich der Ausstellung LOTTE BERGER Aquarelle.
Hrsg.: Galerie bei der Albertina · Zetter GmbH.
Red.: Christa Zetter, Katharina Zetter-Karner.
Texte: Maria Rennhofer, Andrea Schuster, Christa Zetter.
Mit (…) einem Gespräch mit Lotte Berger.]



Stöße lebendiger Bilder liegen am Boden, werden Blatt für Blatt gesichtet, aufgelistet, fotografiert und vermessen.

In 20 Sitzungen wurden über 500 Aquarelle, die ab 1959 (noch während der Akademiezeit) bis 2010 entstanden sind, aus der Verborgenheit der Planschränke ans Tageslicht geholt und erfasst. Zusätzlich sind die Wände des großräumigen, jedoch hoffnungslos überfüllten Ateliers mit gerahmten Aquarellen bedeckt. Zu jedem Bild weiß LOTTE BERGER den Titel auswendig. Ja, die Bilder haben Titel, auch wenn die Themen abstrakt gestaltet sind. In der Enge des Ateliers kommt ihr künstlerisches Werk, das ihr Leben und ihre Emotionen in überwältigender Weise spiegelt, in großer Vielfalt und Dichte zum Vorschein.

Zu ihrem 80. Geburtstag (2018) wurde der Entschluss gefasst, eine Werkübersicht zusammen mit einer Retrospektive in die Wege zu leiten. Nun, nach beinahe drei Jahren, können, wollen und freuen wir uns, das Lebenswerk der Künstlerin LOTTE BERGER mit einer umfassenden Dokumentation vorzustellen.

In dem Buch „LOTTE BERGER Aquarelle“ wird eine Auswahl von 150 Werken aus dem Zeitraum von 1959 bis 2010 nach Themen zusammengefasst abgebildet. Diese Themen durchziehen ihr gesamtes Schaffen. Ein Teil der Bilder befindet sich in Privatbesitz. (…)

LOTTE BERGER hat die Aquarellmalerei in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts zu einem Höhepunkt geführt, der nicht dem Abbild dient, sondern Emotion, Farbenrausch und Träume vermittelt. Ihre Bilder sind oft verschlüsselt und geheimnisvoll und erschließen sich erst nach längerer Beschäftigung. Sie brauchen den Liebhaber, der sich die Zeit nimmt, sie zu betrachten, sich einlässt auf Details und so das Geheimnis des Werkes entschlüsseln kann.

LOTTE BERGER hat konsequent jede Beeinflussung vermieden, um ihre Bildinhalte unmittelbar auf ihre Weise zu gestalten. Es ist ihr gelungen, Schönheit und Gefährdung der Schöpfung sichtbar zu machen.

Diese Publikation soll das herausragende Lebenswerk der Künstlerin LOTTE BERGER für die Einordnung in das zeitgleiche Kunstgeschehen dokumentieren und besser bekannt machen. (…)

(Christa Zetter im Vorwort)