Warenkorb
0€ 0

Kurzbeschreibung

Man sagt, dass der Wiener Schmäh in seiner Bösartigkeit nur durch seine Schlamperei gemildert und mit einer „Schönen Leich“ beendet wird! Ob dies zutrifft, beweisen die vorliegenden Gedichte!


Awauns ned boid aundascht wiad

wauns ned boid aundascht wiad
med mia,
reit i demnext
en gugging ei!
oda en schdaahof!
auf ana buanwuaschd vom ihaha!
duat woatt a weiss zimma auf mi
med weisse fuahangaln
und weisse fenstagitta
und weisse woikn
am blaun himme!

do lig i daun den gaunzzn dog
nem mein buanheidlgigara
und dram,
wia ma uns gfundn haum!
unta da giatlbrukkn
aum wiaschtlstaund!
zehn schülling fuffzg
zaumt da semme!

und auf d nochd,
dass ma ka dirre wiad,
ge e es fiadan,

aum liabstn med sempf:
siass oda schoaff?