Warenkorb
0€ 0

Kurzbeschreibung

Ute Streitt, Gerhard A. Stadler, Elisabeth Schiller, Michael Sengstschmid


Kurz vor dem endgültigen „Aus“ für die Eisenbahnbrücke hat das Oberösterreichische Landesmuseum mit Hilfe der Medien an die Linzer und Linzerinnen appelliert, Foto- und Filmmaterial für eine möglichst umfassende Dokumentation der Eisenbahnbrücke zur Verfügung zu stellen. Das Echo war enorm: Innerhalb weniger Wochen gingen Tausende Fotos ein. Die Palette reichte von einfachen Handy-Fotos über Amateuraufnahmen bis zu kunstvollen Schwarzweiß-Kompositionen; Hobbyfotografen und Profis unterstützten die Aktion. Besonders interessant sind die historischen Materialien: Die Errichtung der Brücke ist genauso dokumentiert wie der Eisstoß von 1956 oder das Hochwasser von 2013. Dazu kommen alte Postkarten, die die Eisenbahnbrücke zum Sujet haben. Der Abbruch der Brücke wurde von unzähligen Menschen fotografiert und gefilmt – ein Indiz dafür, dass viele Linzer der Brücke emotional verbunden waren und von ihrem Schicksal nicht unberührt geblieben sind.

Einige dieser 10.000 Bilddokumente, die sich jetzt im Brückenarchiv des Landesmuseums befinden, haben den Weg in das vorliegende Buch gefunden – und die Auswahl ist wirklich nicht leicht gefallen. 116 Jahre lang hat die Eisenbahnbrücke das Stadtbild geprägt; nun wird erstmals eine Generation in Linz aufwachsen, die diese Brücke nur mehr über das Bildmaterial kennenlernen kann. Den Autoren war es daher ein Anliegen, die Eisenbahnbrücke in all ihren Facetten in einem – gezwungenermaßen kurzen – Abriss zu zeigen. Ohne die Mithilfe der vielen Fotografen wäre das nicht gelungen; dafür sei ihnen herzlich gedankt!

(Vorwort der Autor_innen)


siehe auch
Ute Streitt, Gerhard A. Stadler, Elisabeth Schiller (Hg.): Die Linzer Eisenbahnbrücke
[Studien zur Kulturgeschichte von Oberösterreich ; Folge 35]