Warenkorb
0€ 0

Veranstaltungen

3 Erzählungen aus Franz Kains „Der Weg zum Ödensee“ beim Erstes Wiener Lesetheater

Mi 24. Jan 2018 um 19:00

Link zu "3 Erzählungen aus Franz Kains „Der Weg zum Ödensee“ beim Erstes Wiener Lesetheater" >


Ort:

Werkl im Goethehof
Schüttaustraße 1
1220 Wien

(U1 Station Kaisermühlen)

Kurzbeschreibung

Mittwoch 24. Jänner 2018, 19 Uhr
Erstes Wiener Lesetheater
Franz Kain: Asyl im Haus des Zimmermannes – 3 Erzählungen aus dem Band „Der Weg zum Ödensee“



Der oberösterreichische Schriftsteller Franz Kain (1922–1997) hat vor allem in seinem 1973 erschienenen Erzählband „Der Weg zum Ödensee“ versucht, österreichische Geschichte vom Ersten Weltkrieg bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs mit Hilfe von Geschichten zu erzählen. Er schreibt dazu in seinem Nachwort: „Die Darstellung erfolgt von der Basis eines zornig Liebenden her, der unter seiner Liebe leidet. Die Wahrheit ist immer nützlich, aber nur selten angenehm. Die Geschichte mit Hilfe von Geschichten zu beleuchten, die im Schatten ihrer Zäsuren wachsen, ist ein Akt nationaler Selbstkritik.“

Die Erzählung „Asyl im Haus des Zimmermannes“ ist eine Geschichte zu den Februarereignissen im Jahr 1934 im oberösterreichischen Steyr. In „Der Name“ geht es um die folgenschwere Verwechslung bei einer Verhaftung in der Nazizeit. Die Erzählung „Ochsenraub“ schließlich schildert eine Episode aus dem Leben der Partisanen im Toten Gebirge um Sepp Plieseis.

Mitwirkende: Vera Albert, Judith Gruber-Rizy (Textzusammenstellung, Gestaltung), Magdalena Knapp-Menzel, Gabriela Schmoll

Eintritt: frei



Franz Kain
Der Weg zum Ödensee
Verlag Bibliothek der Provinz
ISBN 978-3-85252-084-1
>link

weitere Veranstaltungen >>