Warenkorb
0€ 0

Kurzbeschreibung

[Text: Franz Schönfellner. Fotos: Gregor Semrad]

Krems hat es eben, das besondere Flair, das aus einer 1000 Jahre alten Handelsstadt an der Donau eine pulsierende Universitäts- und Kulturstadt macht. Voller Leben und dennoch voller lauschiger Orte zum Verweilen.
Ein Reiseführer für Gäste, die zum ersten Mal in die Wachaustadt kommen. Mit allen Highlights und vielen Tipps und Hinweisen zum Erforschen der preisgekrönten Altstadtbereiche.
Ein Buch für alle Fans der Wachaumetropole, die immer wieder Neues entdecken und Krems ihren Freunden und Bekannten vorstellen wollen.
Ein Buch zum Schmökern, zum Nachschlagen, aber auch ein Stadtführer für interessierte Stadtwanderer und Fotografen.
Zugleich ein Buch für Freunde des Genusses, die Weintradition und Gaumenfreuden suchen. Top-Winzer und haubengekrönte Restaurants, beliebte Cafés und Konditoreien werden vorgestellt.
Und ein Buch für Kulturfans, die zeitgenössische Kunst höchster Qualität in einem stimmigen Umfeld schätzen.
Krems an der Donau ist längst kein Geheimtipp mehr, aber vieles gibt es noch zu entdecken. Dabei begleiten Sie die beiden Autoren, die die lebenswerteste Stadt Österreichs seit Jahren erforschen und bestens kennen.


+ kulinarische Tipps von VINARIA
+ Kurzrundgang in 6 Stunden
+ Kurzausflug in die Wachau



Rezensionen
Andreas Kompek: Franz Schönfellner/Gregor Semrad, „Krems und Stein“

Der große Erfolg der 1. Auflage machte eine 2. und überarbeitete Auflage erforderlich. Franz Schönfellner, Leiter der Kremser Kulturverwaltung und des Museums Krems ist für die Texte zuständig und Gregor Semrad, der als der Wachau-Fotograf schlechthin gilt, für die tollen und stimmungsvollen Fotografien, allesamt Kunstwerke, die zum Verweilen und aufmerksamen Betrachten einladen. Der Reiseführer lädt zu Kurzrundgängen durch Krems und Stein in je drei Stunden ein. Es sind die Highlights, die man keinesfalls versäumen sollte, aufgelistet und man bekommt so in wenigen Stunden einen ersten Eindruck der außergewöhnlichen Schönheit der Altstädte von Krems und Stein, die ja Teil des Weltkulturerbes Wachau sind.

Man kann unter 5 Routen auswählen, wobei die fünfte Route per Rad in die Wachau führt. Der Führer enthält auch interessante Veranstaltungstipps, einen Chronikteil, hilfreiche Adressen und kulinarische Tipps von Vinaria. Dieser Reiseführer ist nicht nur ein Must-have für Wachau-Touristen, sondern für alle Bewohner von Krems-Stein, denn man lernt so seine engste Heimat noch besser kennen und entdeckt dabei sicherlich eine Fülle an Details, die man bis dato wahrscheinlich noch nicht kannte oder einfach mit anderen Augen sah.

Diese Werk ist eine mehr als gelungene Symbiosse von Text und Bild und fügt sich kongenial ineinander. Krems-Stein hat eben viele schöne Seiten, die man sich unbedingt anschauen sollte.

(Andreas Kompek, Rezension in: Das Waldviertel. Zeitschrift für Heimat- und Regionalkunde des Waldviertels und der Wachau, 62. Jahrgang, 3/2013)