Warenkorb
0€ 0

Veranstaltungen

Ausstellungseröffnung mit u.a. Gerlind Zeilner in Hallein

Do 30. Apr 2015 um 19:30 bis Sa 23. Mai 2015 um 13:00

Link zu "Ausstellungseröffnung mit u.a. Gerlind Zeilner in Hallein" >


Ort:

kunstraum pro arte
Schöndorferplatz 5
5400 Hallein

Kurzbeschreibung

“Möglichkeiten – Zeitgenössische Zeichnung”: Positionen von Julia Maurer, Maria Morschitzky, Gerlind Zeilner


Der kunstraum pro arte zeigt in der Ausstellung “Möglichkeiten” anhand der Arbeiten von drei Künstlerinnen, was das Medium Zeichnung in der zeitgenössischen Kunst alles sein kann. In der Kunstgeschichte ist die Zeichnung der Ausgangspunkt und die ursprünglichste Form des künstlerischen Ausdrucks, im zeitgenössischen Kontext erweitert sie ihre Grenzen und tritt in Beziehung mit Medienkunst, Installation und Malerei. Den Ausgangspunkt in der führenden Linie haben die drei Positionen gemeinsam, die Entwicklung und die Bildgestaltung hingegen sind völlig unterschiedlich. In den Ausstellungsräumen zeigen sich Arbeiten, die viel mehr sind, als ein Formengeflecht aus Punkt und Linie. Die Künstlerinnen lösen die klassische Definition der Zeichnung auf und es zeigen sich abenteuerliche Materialverflechtungen und Kollagen, Klein- und Großformate, Verschachtelungen und dreidimensionale Modelle die in den Raum wachsen. Der gemeinsame Fokus liegt beim genauen, präzisen Hinsehen und der Offenheit.

Die kleinformatigen, filigranen Zeichnungen von Julia Maurer wirken auf den ersten Blick verspielt und harmlos, bei genauerer Betrachtung zeigt sich jedoch, dass dieser Schein trügt. Es steckt oftmals mehr dahinter: die meist Schwarz und Weiß komponierten Blätter bieten Einblicke in eine tiefgründige, psychologische Themenwelt.

Maria Morschitzky erzählt in ihrer – eigens auf den kunstraum pro arte zugeschnittenen – raumgreifenden Installation eine Geschichte aus statischen und bewegten Zeichnungen, Videos und Objekten. Die Künstlerin erweitert dadurch die digitalen Räume und deren natürliche Begrenzung.

Gerlind Zeilner bespielt den Raum mit allerlei Kartonagen und erzeugt ein “veritables Bild-Raum-Theater” (Carl Aigner). Ausgangspunkt sind Zeichnungen die sie zu den unterschiedlichsten Themen und an den unterschiedlichsten Orten anfertigt. Es handelt sich um Abbildungen der Alltagskultur die manchmal Vorzeichnungen für Gemälde sein können, für sich selber stehen oder aber auch erst nach der Malerei entstehen. Für Zeilner ist die Zeichnung freier und ungebundener, ohne Zwang kann sie alles, muss aber nichts.

“Möglichkeiten” ist eine Ausstellung die aufzeigt, dass die zeitgenössische Zeichnung heute mehr ist als ihr die klassische Definition vorgibt. Die unterschiedlichen Arbeiten überschreiten Grenzen, erobern sich neue Gebiete und gehen wandelbare Prozesse ein.



Eröffnung am Donnerstag, 30. April 2015 um 19:30 Uhr im kunstraum pro arte
Einführung: Kerstin Klimmer-Kettner, Kuratorin

Führung: Donnerstag, 7. Mai 2015, 18:00 Uhr
Führung und Kurzfilm Screening: Freitag, 22. Mai 2015, 18:00 Uhr: wir zeigen den aktuellen Kurzfilm “Fragments of a Diary” von Maria Morschitzky
Finssage: Samstag, 23. Mai 2015, 11:00 Uhr: Gespräch mit den Künstlerinnen, dazu gibt es Kaffee und Croissants

Ausstellungsdauer: 2. 5. – 23. 5. 2015
Öffnungszeiten: Mi – Fr 16 – 19 Uhr, Sa 10 – 13 Uhr, und nach Vereinbarung
Geschlossen: Do 14. 5. 2015

weitere Veranstaltungen >>