Warenkorb
0€ 0

Kurzbeschreibung

Winter


Aus grauen Wolken schaut der silberne Engel herab Schaut auf das braune Gras Schaut auf den Haß


Der Schnee fällt nur für die Glücklichen Schwarz sind die Augen der toten Götter Und kupfern ist ihr Schwert


Kommt laßt uns hinauf


Wir wohnen doch nicht gerne hier Mich friert


Und die fremde Sonne


Starrt vor Kälte


Untergang


Der rote Fluß hat sein Geheimnis preisgegeben


Die versunkenen Ahnen jagen ihre toten Enkel


In den Häusern der Irrenden


Breitet sich schreiende Ohnmacht aus


Es ist soweit -


Das ewig ewige Singen hat aufgehört


Und die Aschenseele stirbt


Totenlieder für eine Frau


1Meine Bäume brechen


über deinem Tod. Alle Liebe sinkt. Ein Grab und Felsen. Mit Adleraugen


hat die Trauer mich erspäht


und eingehüllt in ihren tiefen Mantel.


Geh' nun als Wächter einen langen Pfad.


2


Silberwellen werden uns umschlingen. Immer suche ich Blumen


und finde Welten. Verschlingen werden uns Silberwellen.


3


Diese Mauern führen über Täler. Im Regenbogen tanzen die Steine


der Nacht.


Die Felder zogen Wellen an Land. Komm rette mich!


Ich will getrunken werden.


Diese Mauern! Diese Täler! Ich bin gefallen. In eine Stadt, ruhig über der Erde.