Warenkorb
0€ 0

Kurzbeschreibung

Käthe Recheis. Ill. von Angelika Kaufmann


Die Regentropfen

Martina steht am Fenster. Es regnet. Regentropfen rinnen an den Fensterscheiben herab. Die Tropfen sehen aus wie Glasperlen. »Mama, wo kommt der Regen her?«, fragt Martina. »Der Regen kommt aus den Wolken«, antwortet die Mutter. »Und wo kommen die Wolken her?«, fragt Martina. »Wenn es regnet«, sagt die Mutter, »wird die Erde nass. Gras und Blumen und Bäume und Büsche trinken den Regen. Dann kommt die Sonne. Sie will auch trinken. Gras und Blumen, Bäume und Büsche geben der Sonne Wasser zu trinken.«

»Und was geschieht dann?«, fragt Martina. Draußen vor dem Fenster hört der Regen auf, die Sonne scheint durch ein Wolkenloch. »Schau in den Garten hinaus, Martina«, sagt die Mutter. »Was siehst du da?« Martina schaut in den Garten. Sie schaut ganz genau. Über der Wiese liegt ein feiner Dunst. »Das ist Wasser, das die Sonne trinkt«, sagt die Mutter. »Es steigt hoch hinauf in den Himmel und oben wird es zu einer Wolke. Wenn die Wolke dick und schwer ist, lässt sie lauter Tropfen fallen.« »Und dann regnet es«, sagt Martina. »Ja, Martina, dann regnet es«, antwortet die Mutter.

Die Wolken wandern fort. Martina läuft in den Garten. Sie schüttelt die nassen Bäume. Tropfen fallen auf ihr Haar, auf ihr Gesicht, auf ihre Hände. Die Sonne trocknet Martina. »Sonne«, sagt Martina, »jetzt habe ich dir zu trinken gegeben. Mach eine Wolke aus meinen Tropfen, bitte!«