Warenkorb
0€ 0

Raum - Malerei

Rosa Brueckl, Gregor Schmoll, Jakob Gasteiger, Christian Hutzinger, Josef Schwaiger, Gerold Tagwerker, Elmar Trenkwalder

Martin Hochleitner

ISBN: 978-3-85252-233-3
23 x 16 cm, 166 S., zahlr. Ill.
€ 22,00
Lieferbar

In den Warenkorb

Top 10 im Webshop:

1. Hans-Peter Falkner: 890 gstanzln
2. Tamara Gillesberger: Hausapotheke für Energiearbeit
3. Franz Josef Stangl: Klosterzögling
4. Franzobel: Adpfent
5. Fritz Friedl: Wachau - Wein - Welt | Texte
6. Axel Ruoff: Apatit
7. Robert Streibel: Krems 1938 - 1945
8. Fritz Friedl: Wachau - Wein - Welt | Fotos
9. Markus Lindner: Schmelze
10. Jessica Huijnen: Impression, Der


Kurzbeschreibung

Katalogred.: Martin Hochleitner …


Im Rahmen der Ausstellung "Raum – Malerei" wurden mit Rosa Brueckl und Gregor Schmoll, Jakob Gasteiger, Christian Hutzinger, Josef Schwaiger, Gerold Tagwerker sowie Elmar Trenkwalder sechs Positionen der österreichischen Gegenwartskunst eingeladen, eine raumbezogene Arbeit in der Landesgalerie am Oberösterreichischen Landesmuseum zu realisieren.

Für jeden Beitrag stand ein Saal zwischen 56 und 117 Quadratmeter im zweiten Stock des nach Plänen von Bruno Schmitz errichteten und 1895 eröffneten Museums Francisco Carolinum in Linz zur Verfügung. Trotz der starken Präsenz historistischer Elemente im gesamten Baukörper und seiner skulpturalen sowie malerischen Ausstattung und trotz des komplexen ikonologischen Denkmalanspruches des Gebäudes, sollte sich der jeweilige Ortsbezug nicht als anekdotischer Erzählraum manifestieren. Vielmehr intendierte das Gesamtprojekt eine intensive atmosphärische Korrespondenz zwischen räumlicher Situation und künstlerischem Beitrag, der strukturell der Malerei zuordenbar sein sollte.

Vom Konzept verstand sich das Projekt "Raum – Malerei" als eine prinzipielle Fortsetzung jenes Beobachtungsansatzes, der in den achtziger und frühen neunziger Jahren verschiedene Konzepte der raumbezogenen Malerei fokussiert hatte. Diesbezüglich hatten sich für Österreich die Ausstellung "Malerei - Wandmalerei" in Graz sowie die Wiener Präsentationen "Der Traum vom Raum" und "In Situ" besonders aufschlussreich erwiesen.