Warenkorb
0€ 0

Kurzbeschreibung

Heut morgen hat mich jemand wach gemacht ein lästges Gemunkel. Ich war so müd! Ich war so müd! und draußen war’s noch dunkel. als täten links und rechts vom Kopf zwei Störenfriede tuscheln unr hatten ihre Schnattermäul' gepreßt an meine Muscheln.

Da hab ich kräftig ausgeholt unf zünftig zugehauen und hab mich selber ohrgefeigt allein im Morgengrauen. Die Störenfriede riefen: „Was! Wir sinfd doch deine Ohren!“ O Jammer, welcher zauber hat sich gegen mich verschworen! …


Rezensionen
Vorarlberger Nachrichten:

Die Feder mit der blauen Tinte, mit der die Geschichten geschrieben wurden, wurde von einem Kind geführt. (Vermutlich von einem Kind des Autors.) Alles ist handgeschrieben in diesen beiden Büchern, jede einzelne Seite mit Zeichnung (ebenfalls in Blau) und Text ist ein Kunstwerk für sich.

[…]

Dasselbe gilt für die „Mannmännchen“, die uns in einer wunderbar schrägen Traumgeschichte begegnen, in der einiges zu entdecken ist. Die Geschichte kann übrigens selbst ergänzt werden.

(Rezension in: Vorarlberger Nachrichten, 1992 [?])