Warenkorb
0€ 0

Kurzbeschreibung

… Kühbüabln und Fingerhosn. Diese beiden sprachlichen Köstlichkeiten entstammen nicht etwa einem Latein wie jenem der Jäger, es sind vielmehr örtlich begrenzte Volksnamen für das Kohlröserl und den Stängellosen Enzian. Der eine von den Halterbuben mit ihren kecken Hüten übertragen, der andere ein Wortkonglomerat aus dem häufigeren Fingerhut, den Blauen Hosen und dem Schwizer Höseli.

Wanderungen und Begegnungen in verschwiegenen Winkeln der oberösterreichischen Bergwelt haben ein intensives Heimatempfinden vermittelt. Um sich an einem Ort zu Hause fühlen zu können, muss ein wechselseitiges Geben und Nehmen stattfinden, mit Akzeptanz als verbindendem Element.

Akzeptanz ist die Einladung: "Setzt euch zu uns!" Unvergessen am Hüttentisch des Albert-Appel-Hauses im Toten Gebirge, wo gerade von Kühbüabln und Fingerhosn die Rede war …