Warenkorb
0€ 0

Kurzbeschreibung

Ein Ich und du, wir waren Freunde. Wir haben oft miteinander gespielt. Gestritten haben wir uns auch, manchmal haben wir uns sogar geschlagen, und dann haben wir uns immer wieder vertragen. Aber eines Tages bist du fortgegangen. du hast mir nichts davon gesagt, du hast dich nicht von mir verabschiedet. Wie hast du das nur tun können? Erinnerst du dich noch? Viele Spiele haben wir uns ausgedacht: Wir haben Prinzessin und Räuber gespielt, und Zauberer und Bär, König und Königin, Indianer und Indianerin und Dame und Herr. Tempelhüpfen haben wir gespielt, Verstecken und Suchen, Sandkuchenbacken, Gespenster erschrecken und Begräbnis abhalten...


Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Wien 2004


Rezensionen
Studien- und Beratungsstelle für Kinder- und Jugendliteratur:

Erzählt wird die Geschichte von einem Mädchen, das seinen besten Freund durch einen Autounfall verloren hat und auf gemeinsame Erlebnisse mit ihm zurückblickt. Dabei werden Realität und Phantasie der Erinnerung durch den Wunsch, ihn mit in ihre Gegenwart nehmen zu können, für einen kurzen Zeitraum eng ineinander verwoben. Doch bleibt der Wunsch unerfüllbar und die Zweifel an den Aussagen der Erwachsenen über seinen Tod schwinden erst langsam. Ein Auto hat dich überfahren, sagen die Erwachsenen. Aber immer, wenn ich die Augen zumache, sehe ich dich ganz genau: […] Du bist gestorben - aber tot bist du nicht.

Angelika Kaufmann gelingt es auf kunstvolle Art und Weise, die Trennung zwischen Realität und gedanklicher Gegenwelt illustratorisch zu verdeutlichen: Während die gegenwärtigen Rückblicke und aktiven Formen der Trauerarbeit in Tusche- und Buntstiftzeichnungen auf hellblauem Faserpapier gehalten sind, bricht sie mit diesem Stil beim Übergang zur zentralen Erinnerung an ein spezifisches Erlebnis der beiden Kinder. Dabei verwendet sie Aquarellbilder auf unstrukturiert weißem Papier in unterschiedlichen Größen und ersetzt im Textsatz die kindlich gestaltete Schreibschrift durch gröbere Blockschrift.

(Studien- und Beratungsstelle für Kinder- und Jugendliteratur, Rezension in: Deine Nähe spür ich noch ... Sterben - Tod - Trauer als Themen der Kinder- und Jugendliteratur, Neuaufl. 2015, S. 23)