Warenkorb
0€ 0

Kurzbeschreibung

Wieland Schmied. 48 Fotogr. von Erika Schmied. Vorw. von Werner Hofmann


In knapp einem halben Jahrhundert hat Wieland Schmied weit mehr als 100 Ausstellungen zeitgenössischer österreichischer Künstler und Künstlerinnen eröffnet. Von diesen Eröffnungsreden bringt der vorliegende Band eine Auswahl der wichtigsten Texte. Damit liegt hier nicht nur das historische Dokument einer großen Leidenschaft vor, sondern zugleich auch ein Beitrag zu einer Geschichte der bildenden Kunst in Österreich nach 1945. Dieses Buch stellt die willkommene Ergänzung der von Wieland Schmied vor einem Jahrzehnt herausgegebenen österreichischen Kunstgeschichte im 20. Jahrhundert dar. Begleitet wird die Textsammlung von 48 Porträtstudien von Künstlern und Künstlerinnen, welche die Kunst in Österreich nachhaltig geprägt haben. Sie stammen von Erika Schmied.


Rezensionen
KirchenZeitung Diözese Linz: Bildende Kunst nach 1945

Über 100 Ausstellungen hat der Publizist Wieland Schmied in den letzten Jahrzehnten eröffnet. Eine Auswahl der Reden sind nun in dem Band „Eröffnungen“ versammelt. Beispiele der Werke, die besprochen werden, sind nicht abgebildet, dafür sehr persönliche Porträts der 43 Künstler/innen, aufgenommen von der Fotografin Erika Schmied. Von Raimund Abraham über Adolf Frohner und Gabriele Kutschera bis Herwig Zens reicht der Querschnitt durch die österreichische Kunst. Wieland Schmieds Texten ist anzumerken, dass sie vor befreundeten Menschen gesprochen wurden und für Künstler/innen, deren Werk ihm etwas bedeutet.

(Rezension in: KirchenZeitung Diözese Linz; 19. Mai 2011)


http://www.kirchenzeitung.at/index.php?id=28&tx_ttnews%5Btt_news%5D=70397&cHash=434c9127b1fe382b868b73998ac4f4a9

derStandard.at:

Beiträge zu einer Geschichte der Kunst in Österreich nach 1945 sammeln sich in "Eröffnungen". [...]

In knapp einem halben Jahrhundert hat Wieland Schmied weit mehr als 100 Ausstellungen zeitgenössischer österreichischer Künstler und Künstlerinnen eröffnet.

Von diesen Eröffnungsreden bringt der vorliegende Band eine Auswahl der wichtigsten Texte. Damit liegt hier nicht nur das historische Dokument einer großen Leidenschaft vor, sondern zugleich auch ein Beitrag zu einer Geschichte der bildenden Kunst in Österreich nach 1945.

Dieses Buch stellt die Ergänzung der von Wieland Schmied vor einem Jahrzehnt herausgegebenen österreichischen Kunstgeschichte im 20. Jahrhundert dar.

Begleitet wird die Textsammlung von 48 Porträtstudien von Künstlern und Künstlerinnen, welche die Kunst in Österreich nachhaltig geprägt haben. Sie stammen von Erika Schmied.

[…]

(derStandard.at, 27. Mai 2011)


http://derstandard.at/1304553016323/Eroeffnungen