Warenkorb
0€ 0

Kurzbeschreibung

Fürstenfeld, 28.VI.31


Sehr verehrter Herr Kubin!

Gestern habe ich eine Mappe mit Illustrationen zu Kafkas »Verwandlung« an Ihre Adresse abgesendet. Ich bitte Sie die Holzschnitte von einem Ihnen Unbekannten entgegennehmen zu wollen, der Ihr Werk verehrt und Ihnen von Herzen danken möchte.

Ich danke Ihnen für die tiefsten Eindrücke und für die Freude, die mir Ihre Kunst immer wieder vermittelte. Seit langer Zeit liebe ich Ihre Blätter und sie gehören zu den Führern, die ich mir gewählt habe. - Verzeihen Sie, daß ich meinen Dank mit einer Bitte verbinde; ich ersuche Sie vielmals, mir Ihr Urteil über meine Arbeit zu sagen. Ich bin 28 Jahre alt und bin, da ich leider als Maler nicht leben könnte, Zeichenlehrer an einer Mittelschule. -

In Verehrung
Hans Fronius



3. Juli 1931


Lieber Herr Fronius,

Sie haben das Thema, die 10 Holzschnitte zu F. Kafkas »Verwandlung« (Abb. l-10) ganz vorzüglich gelöst. Diese Blätter sind vor allen Dingen gründlich als Ganzes überlegt, aber dennoch aus wuchtigen Einzeleingebungen entstanden, - »schnittgerecht« vom Messer und der Holzrafel ausgedacht, und ich beglückwünsche Sie zu dieser schönen Leistung, welche mir einen mir neuen Künstler von ganz erheblichen Qualitäten da zeigt. -

Haben Sie herzlichen Dank für diese Dedikation und seien Sie meines Interesses gewiß. Der Holzschnitt gewährt eine besondere Monumentalität welche Sie ausgezeichnet erfassen und zur Darstellung bringen, besonders den Raum finde ich mittels der Überschneidungen in mannigfacher Weise suggestiv verwirklicht -

Dies Gleichgewicht von Schwarz und Weiß auf Distanz besehen erzeugt jenes Flimmern und plastische Schweben, welche das Bild in eine irreale höhere Ebene verlegt, aber jegliches kleinliche Mätzchen verschmäht - und die Natur zwingt, anstatt unselbständig von ihr sich zwingen zu lassen.

[…]