Warenkorb
0€ 0

Kurzbeschreibung

[Text u. Katalogred.: Martin Hochleitner]


Mit vorliegender Auswahl von 40 Graphiken und 20 Skulpturen, die alle zwischen 1993 und 1995 entstanden, wird ein Einblick in die letzte Werkphase Alfred Hagers gegeben. In dieser konzentrierte sich der Künstler auf eine immer engere Verflechtung seiner graphischen und skulpturalen Formulierungen. Der bevorzugte Einsatz von Schwarz bei der Graphik entsprach der Vorliebe für Schwedischen Granit bei den Skulpturen. Darüber hinaus verdeutlichen beide Gattungen die Annäherung an die gleiche Formensprache, die vom Versuch der Synthese geometrischer und organischer Elemente vestimmt wurde.