Warenkorb
0€ 0

Sigurd Paul Scheichl

http://www.uibk.ac.at/germanistik/mitarbeiter/scheichl_sigurd/

geboren 1942 in Innsbruck, in Kufstein aufgewachsen. Studium (Germanistik, Anglistik) in Innsbruck und Wien sowie als Fulbright-Stipendiat an der University of Kansas (USA). 1967 bis 1971 Lektor für Deutsch an der Universität Bordeaux; seit 1971 am Institut für Germanistik an der Universität Innsbruck, nach Gastdozenturen in Graz und Dakar (Senegal) seit 1992 als ordentlicher Professor für Österreichische Literaturgeschichte und Allgemeine Literaturwissenschaft. Sokrates-Gastdozenturen in Macerata, Maribor, Cagliari, Iasi und Tours. 2010 emeritiert.

Mitbegründer und anfänglich Mitherausgeber der Innsbrucker Literaturzeitschrift „INN“, Mitherausgeber der Anthologie „Sprachkurs. Beispiele neuerer österreichischer Wortartistik 1978-2000“ (2002). Mitglied der Grazer Autorenversammlung.

Arbeitsschwerpunkte: Literatur in Österreich im 19. und 20. Jahrhundert (unter Einbeziehung kulturpolitischer Aspekte), besonders Karl Kraus (1976 bis 1994 Mitherausgeber der Zeitschrift „Kraus-Hefte“), Canetti, Grillparzer und Nestroy; Gegenwartsliteratur; Literatur Nord- und Südtirols; Zeitschriftenforschung; sprachliche Analyse literarischer Texte; Judentum und Antisemitismus in der Literatur. Herausgabe eines Bandes der Historisch-kritischen Nestroy-Ausgabe; Mitherausgeber der Werke Norbert C. Kasers.


Bücher

Zur Aktualität von Karl Kraus' „Letzten Tagen der Menschheit“

ISBN: 978-3-99028-034-8
21 x 13 cm, 48 S.
€ 10,00
Lieferbar
Bestellen