Warenkorb
0€ 0

Eberhard Exel

http://eberhardexel.jimdo.com/

geboren als Sohn des Landwirtschaftsrates Dr. Dipl. Ing. Emmerich Exel am 14.4.1926 in Göpfritz an der Wild im niederösterreichischen Waldviertel.
1943 Reifezeugnis in der Oberschule Gmünd.
1944-45 Kriegsdienst und Gefangenschaft.
1946-48 Hilfsarbeiter und Keramik-Lehrling.
1949 Aufnahme in den Zolldienst.
1954 Privatschüler bei Prof. R. C. Andersen.
1965 Vorstand des Zollamtes Gmünd.
1970 Leiter des Bahnzollamtes St. Pölten.
1982 Vorstand des Zollamtes St. Pölten.
gestorben am 21.10.2014 in Wien.


Widerspruch und Schöpfergeist wurzeln in der Herkunft, väterlicherseits eine alte Freibauernfamilie, von der Mutterseite eine Bürgerfamilie (Stammhaus in Linz am Graben, 1683). Brachte das väterliche Erbe wissenschaftliche Interessen und wirtschaftliche Begabung, so kamen von der Mutterseite die künstlerische Neigung und das freisinnige Denken.

In diesem Spannungsfeld erfuhr der Künstler sprunghafte Entwicklungen ebenso wie tiefe Krisen, aus deren Bewältigung eine Biographie entstand, die zugleich ein Tagebuch des Erlebten, wie eine Vision des Möglichen darstellt und uns in poetischen Bildern und Texten vermittelt wird.


Bücher

Feuervogel

ISBN: 978-3-85252-329-3
27 x 21 cm, 160 Seiten
€ 29,00
Lieferbar
Bestellen