Warenkorb
0€ 0

David Dalton


emeritierter Professor für Viola an der Brigham Young University in Provo, Utah (USA). Er studierte Violine an der Eastman School of Music und legte die Diplome BM und MM ab. An dieser Schule wurde sein Interesse für Viola von Francis Tursi geweckt.

Nachdem er William Primrose getroffen hatte, wechselte er zur Viola und erhielt sein Doktorat an der Indiana University. Durch ein bayerisches Staatsstipendium studierte Dalton auch an der Münchner Hochschule für Musik unter Georg Schmidt. Eine Zusammenarbeit mit Primrose bestand beim Erstellen der Memoiren "Walk on the North Side" und für das vorliegende "Playing the Viola: Conversations with William Primrose", das in der Oxford University Press im Original erschien. Er veröffentlichte auch die beiden Dokumentationen "A Violist's Legacy" und "William Primrose, Violist". Gemeinsam mit Primrose begründete er mit dem Primrose International Viola Archive (PIVA) an der Brigham Young University die größte und wichtigste Materialsammlung zu diesem Instrument.

Daltons Editionen für Viola wurden von C.F. Peters, Oxford, G. Schirmer, Eschig, Doblinger und Rarities for Strings publiziert. Seine zahlreichen Artikel erschienen in Fachzeitschriften wie STRAD. Dalton war Präsident von US-amerikanischen und internationalen Viola-Verbänden sowie Herausgeber des Journal of the American Viola Society.

Heute, im Ruhestand, tritt er nicht mehr als Solist oder Kammermusiker auf, sondern unterrichtet, hält Vorträge, forscht im PIVA und verfolgt die Familiengeschichte.


siehe auch Eintrag bei Wikipedia (engl.)


Bücher

Die Kunst des Violaspiels

ISBN: 978-3-85252-935-6
24 x 17 cm, 268 S., zahlr. Ill. u. Notenbeisp., Duplexdr.
€ 30,00
Lieferbar
Bestellen