Warenkorb
0€ 0

Bernhard Barta

http://www.bernhardbarta.com/

geboren in Oberösterreich, studierte Kunstgeschichte und Kunstpädagogik und promovierte an der Universität Salzburg.

Seine journalistische Karriere begann 1999 mit ersten Kunstkritiken für die Oberösterreichischen Nachrichten. Bis 2003 verdiente er sein Geld in der Werbung. Er lehrte an der Akademie für Mediendesign und an höheren Schulen, arbeitete und leitete das Marketing am Kunsthaus Wien und Lentos Kunstmuseum Linz. und kuratierte Kunstausstellungen, ehe er sich entschloss Bücher zu schreiben.

Zahlreiche Veröffentlichungen, darunter Bestseller wie „Künstler & Kaiser im Salzkammergut. Anekdotisches zur Sommerfrische“ (Brandstätter Verlag, 2008) und „Da kann man gut lustig sein. Neue Geschichten von Künstlern und Kaisern im Salzkammergut“ (Amalthea Verlag, 2010). Seine historischen Reiseführer wurden teils mehrsprachig übersetzt.

Im Haymon Verlag erschienen die Kriminalromane „Sissis Tod“ (2013), „Sissis Gold“ (2014) und zuletzt „Sissis Gift“ (2015), die ersten drei Teile seiner Salzkammergut-Reihe. “Sissis Tod”, rund um den Polizisten Gustl Brandner, belegte seit August 2013 monatelang den ersten Platz im Ranking des österreichischen Buchhandels (Krimi/Thriller/Science Fiction-Taschenbuch) und Spitzenränge in allen Bestseller-Listen.

Bernhard Barta ist Mitglied des Presseclubs Concordia und lebt in Wien und im Salzkammergut.


Eintrag bei Wikipedia



Foto: Manfred Horvath, Nutzung gemäß CC BY-SA 3.0 de


Bücher

Littrow – Impressionistin des Südens

ISBN: 978-3-99028-717-0
30 x 25 cm, ca. 300 S., ca. 400 großteils farbige Abb.; Hardcover m. Schutzumschlag
€ 80,00
Neuerscheinung
Bestellen